Neonazi rast mit PKW in Menschenmenge

 „Neonazi rast mit Auto ab- sichtlich in Menschen-menge“! So scheuchen die Schlagzeilen der bundesdeutschen Presse die Bundesbürger aus der Sonntagsruhe.

Ein neuerliches Nazi-Verbrechen, diesmal eine versuchte Tötung einer ganzen „Menschenmenge“ wird dem braven Leser suggeriert. Auf einem Schlag soviele, wie das Terror-Trio in einem Jahrzehnt dahinmeuchelte!

Wieder ein Beweis für die eskalierende „Rechte Gewalt“!

Wieder ein Grund mehr, nationale Vereinigungen und Parteien – insbesondere die NPD – endgültig aus der Gesellschaft auszuschließen!
Wieder ein Grund mehr, den Kampf gegen Rechts in unverminderter Härte voranzutreiben!
Macht man sich die Mühe, den gesamten Artikel zu lesen, erscheint die Sachlage schon wesentlich weniger spektakulär.
Die Tat war Teil einer Fastnachtsschlägerei, bei der sich angetrunkene Gäste und „Rechtsextremisten“ eine ordentliche Schlägerei lieferten. Einer der „Rechten“ fuhr mit einem PKW in eine Personengruppe. Drei Personen erlitten Quetschungen, Risswunden und Prellungen. Erstaunlich leichte Verletzungen in Folge eines „in eine Menschenmenge rasenden Fahrzeuges“! Anschließend stellte der Fahrzeugführer den Wagen ab, kam zurück und prügelte fröhlich weiter.

Eine politisch motivierten Tat?

Weit weniger spektakulär klingt dann auch die Pressemitteilung der Polizeidirektion Balingen.

Hier tauchen weder „Neo-Nazis“ noch „Rechtsextreme“ auf. Im offiziellen Bericht sind es auf der einen Seite sieben sturzbetrunkene Skinheads und auf der anderen 20 bis 30 nicht weniger alkoholisierte Gäste.

„Die aggressive Stimmung schaukelte sich hoch und es kam zu ersten, sich immer mehr ausweitenden körperlichen Auseinandersetzungen. Eine Person aus der Skin-Gruppe setzte sich in diesem Getümmel in einen Pkw und fuhr auf mehrere beieinander stehende Personen zu. Dabei wurden nach derzeitigem Stand der Ermittlungen drei Menschen von dem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert.“

Die Situation eskalierte weiter und es entstand eine wilde Schlägerei unter einer Vielzahl von Personen. Die darauf mit mehreren Streifen unmittelbar eintreffende Polizei konnte die Kontrahenten nur mit Mühe trennen.“

Von „Rechter Gewalt“ ist keine Rede. Auch findet sich kein Hinweis auf die Einschaltung des Staatsschutzes, der gewöhnlich schon beim geringsten Anschein national gesinnter Täter ermittelt.

Aufgrund der Situation vor Ort kann der Tatablauf noch nicht im Detail nachvollzogen werden. Die Beteiligten auf beiden Seiten standen zudem zum Teil erheblich unter Alkoholeinwirkung.“

Beim Konsumenten der staatlichen Medien bleibt der Inhalt der Titelzeilen in Erinnerung. So werden bewußt Lügen verbreitet, um die breite Masse der Bevölkerung zu manipulieren und zum Haß gegen oppositionelle, nationale Kreise aufzuhetzen.

„Steter Tropfen höhlt den Stein“.

P.S.
Ich habe mir das Recht herausgenommen, auch ein wenig zu übertreiben. Das verlinkte Foto ist spektakulär wie die Überschrift, hat aber nichts mit dem oben geschilderten Fall zu tun …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s