ABGEORDNETENWATCH.DE – DIE LINKE UND DER NEOKOLONIALISMUS

 Frage zum Thema Wirtschaft

Laut Karl Marx ist das Kapital bestrebt, sich eine möglichst große „Reservearmee“ an Arbeitslosen zu halten, um so den Wert der damit im Überfluß vorhandenen Ware Arbeitskraft ständig senken zu können und auf diese Reserve im Falle von Streiks etc. zurückgreifen zu können. Den Preis einer Ware, die im Überfluß vorhanden ist, durch gesellschaftliche Eingriffe wie Mindestlohn oder Tarifvereinbarungen wieder erhöhen zu können, ist naiv. Das Kapital wird genug geeignete Wege finden, diese zu umgehen.

Das das tatsächlich so ist, beweist die immer weiter klaffende Schere zwischen Arm und Reich.

Unser Land weist eine beträchtliche Zahl von „Reserve-Arbeitslosen“ auf. Mit Inkrafttreten der Arbeitnehmerfreizügigkeit im Mai ist anzunehmen, daß weitere Arbeitskräfte nach Deutschland strömen. Gemeinsam mit der wachsenden Zahl an Migranten werden auch diese dafür sorgen, daß die verfügbare Ware Arbeitskraft mehr und mehr wird und damit an Wert verliert.

Ebenso ist es für das „Kapital“ von Vorteil, daß diese Menschen nicht in Deutschland ausgebildet werden müssen, sondern es werden den Herkunftsländern die Früchte ihrer eigenen Bildungssysteme geraubt. Fleißige, qualifizierte Menschen, die in ihrer eigenen Heimat gebraucht werden, verlassen ihr Land.

Trotzdem unterstützt die Linke die Zuwanderung und dient damit einem Grundinteresse des Kapitals! So verrät sie ihre Wähler, die glauben, daß die Linke den „kleinen Leuten“ dient.

  • Können Sie mir diesen Widerspruch erklären ?
  • Täuscht die Linke ihre Wähler in einer so grundsätzlichen Frage?
  • Wie stehen Sie persönlich zu dieser Problematik?

 Diese Frage wurde auch schon von Anderen und an andere Kanditaten der Linke gestellt, jedoch nie vernünftig und sachlich beantwortet. Statt einer Erklärung kamen Exkurse in die Nazizeit und zum Rassismus. Meine Frage hat nichts mit diesen Dingen zu tun!

Die „Reservearmee“ wird gleichermaßen von einem nationalistischem Rußlanddeutschen wie von einem kommunistischem Afrikaner aufgefüllt!

Antwort von Dr. Uwe-Volkmar Köck, Die Linke, Sachsen-Anhalt

Sehr geehrter Herr …,

Sie zitieren – ob wörtlich überprüfe ich nicht – und interpretieren den ollen Marx ganz richtig. Der kam aber am Ende zum entgegengesetzten Schluss als Sie, zu Proletarier aller Länder vereinigt Euch. Tagtäglich und weltweit wird die unserige westliche/ nördliche Lebensweise als das non plus ultra verherrlicht, der freie Zutritt aber wird verwehrt. Wenn ich Marx richtig verstanden habe, ist die Globalisierung mit einer weltweiten Angleichung der objektiven Interessenlage der lohnabhängig Beschäftigten verbunden. Jeder, der erfolglos nach Beschäftigung sucht, ist einer zu viel, egal ob Mann, Frau oder schwul, alt oder jung, in Halle, Europa oder Afrika geboren, egal wo er in Deutschland oder Europa wohnt. Fördermittel mit der Begründung der Schaffung von Arbeitsplätzen zu begründen, ist im Grunde genommen absurd. Der ursprüngliche Gedanke war, eine Ansiedlung in einer strukturschwachen Gegend zu ermöglichen. Die Frage lautet doch, wie verteile ich das für die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung erforderliche Arbeitsvolumen um. Job sharing, Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit usw. in Verbindung mit Neueinstellungeen – sind zu Fremdworten geworden. Altenpflege geschieht im Akkord. Die Benutzung des Schwimmbades erfolgt ab sofort auf eigene Gefahr. Der Musiker erhält ein Honorar in Abhängigkeit von der Zahl der Noten …. Wenn Sie sich in Halle umschauen. Es gibt genug zu tun. Aber es darf nichts kosten. Um nicht mißverstanden zu werden. Es geht nicht darum, die „Reservearme“ durch die Kommune auszunutzen. Die Kommunen brauchen eine solche Finanzausstattung, dass diese Arbeiten in regulärer Beschäftigung erfolgen kann, mit eigenen Mitarbeitern, durch kommunale Betriebe oder in Form einer Fremdvergabe.

 

Nachfrage:

Vielen Dank, daß Sie sich mit meiner Frage beschäftigt haben. Allerdings ist sie nicht beantwortet.

„Proletarier aller Länder vereinigt euch“ ist sicher nicht so gemeint,daß diese sich in Europa vereinigen und die 3.Welt am Ende leer ist…

Sicher wäre es schön,die Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich zu halbieren–dann hätten doppelt so viele Arbeit,wir hätten keine Arbeitslosen mehr und könnten anderen Ländern Arbeitsplätze bereitstellen. Wir sollten aber doch ein wenig realistisch bleiben!

Genau das war nämlich Inhalt meiner Frage-warum sollte ein Unternehmer für eine mehr als ausreichend verfügbare Ware (Arbeitskraft) für weniger Arbeitszeit das gleiche bezahlen ?!

Öffentliche Auftraggeber könnten das im Prinzip tun. Aber wo von?

Das Geld der Steuerzahler versickert für die Zinsen der Staatsverschuldung, Bankenrettung, EU, Kriege in aller Welt usw. Das ist aber schon ein anderes Thema…

Ebenso verschwindet das Geld der Steuerzahler im großen Topf der Sozialleistungen für eben diese zugewanderte „Reservearmee“.

Wäre es nicht sinnvoller,erst einmal die Arbeitslosigkeit der hiesigen Bevölkerung zu beseitigen (Und das ist erst mal schwer genug!), den Abfluß des Geldes der Steuerzahler in alle Welt zu stoppen und damit staatliche Mittel für all die Aufgaben die Sie aufgeführt haben frei zu bekommen, die Staatsverschuldung nicht nur abzubauen,sondern zu beseitigen ?

Die Problematik,daß durch die Zuwanderung von Arbeitskräften deren Heimatländern qualifizierte Menschen entzogen werden reißen Sie leider gar nicht an. Neulich las ich einen Bericht,daß in der Tschechischen Republik Militärärzte die Versorgung aufrechterhalten müssen,weil die zivilen Ärzte massiv auswandern. In hohem Maße nach Deutschland.

Wäre es nicht sinnvoller, sich dafür einzusetzen,daß die Menschen in ihren eigenen Ländern ein vernünftiges Auskommen haben und ihr eigenes Land mit ihrer Leistung voranzubringen, anstatt diese Länder ihres wertvollsten Gutes, ihrer Bevölkerung in kolonialer Manier zu berauben?

Der inzwischen in die Regierung des Landes Sachsen-Anhalt gewählte „Volksvertreter“ blieb eine Antwort auf die Nachfrage schuldig… politisch korrekt:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ABGEORDNETENWATCH.DE – DIE LINKE UND DER NEOKOLONIALISMUS

  1. Nico schreibt:

    Die Senkung des Arbeitskraftwertes (Lohn) erfolgt durch die Vergrößerung der Arbeitsplatznachfrage, in dem Sachkapital exportiert, oder Humankapital importiert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s